Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Doktorat

Für die Antragsstellung auf Zulassung zum Doktorat werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Ausgefülltes Antragsformular
  • Kopie eines gültigen, amtlichen Lichtbildausweises (Reisepass oder Personalausweis)
  • Lebenslauf
  • Abschluss eines Master- oder Diplomstudiums 
    • Diplom- bez. Verleihungsurkunde
    • Nachweis über die besuchten Lehrveranstaltungen (Transcript of Records oder Diploma Supplement mit Angebe von ECTS, Credit Points oder Semesterwochenstunden)
  • empfohlen: Abschluss eines Bachelorstudiums
    • Diplom- bez. Verleihungsurkunde
    • Nachweis über die besuchten Lehrveranstaltungen (Transcript of Records oder Diploma Supplement mit Angebe von ECTS, Credit Points oder Semesterwochenstunden)
  • Sprachnachweis
  • Doktorat Fachdidaktik (überfakultär)Vorab-Einigung
  • Doktorat NAWI: Anmeldung zum Doktorat der Naturwissenschaft
  • Doktorat SOWI:
    • Zusammenfassung der Master-/Diplomarbeit
    • Inhalts- und Literaturverzeichnis der Master-/Diplomarbeit
    • nicht EU-Abschluss: Studienplan des Master-/Diplomstudiums mit Kursbeschreibungen  
  • Doktorat TheologieVorab-Einigung
  • Doktorat URBI: Vorab-Einigung (der entsprechenden Doktoratsschule) 

 

Die Bildungsdokumente sowie das Sprachzertifikat müssen im Original oder als notarielle/amtliche Kopie übermittelt werden!

Originale werden nach der Überprüfung an die im Antragsformular angegebene Adresse zurückgeschickt. Notarielle/amtliche Kopien werden von der Universität einbehalten.

Wichtig

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass Anträge laut Österreichischem Universitätsgesetz (§ 60 Abs. 6) nur von den Antragsstellern und Antragsstellerinnen selbst eingereicht werden dürfen, oder von eine zur berufsmäßigen Parteienvertretung in Österreich zugelassene Person. Anträge, die zum Beispiel über eine Agentur eingereicht werden, werden zurückgewiesen!

Es können nur vollständige (mit allen notwendigen Dokumenten) Anträge für die Zulassung berücksichtigt werden. Das Einreichen unvollständiger Anträge kann zu längeren Bearbeitungszeiten und in weitere Folge zur Zurückweisung des Antrags führen!

 

Übersetzungen

Sollten die eingereichten Dokumente nicht deutsch-oder englischsprachig sein, muss zusätzlich eine Übersetzung abgegeben werden. Die Übersetzung kann deutsch- oder englischsprachig sein.

Die Übersetzung muss von einem gerichtlich zertifizierten Übersetzer beziehungsweise einer gerichtlich zertifizierten Übersetzerin angefertigt werden. 

Es werden sowohl Übersetzungen aus Österreich sowie aus dem Ausland akzeptiert.

Hier finden Sie zum Beispiel grichtlich vereidete Dolmetscher und Dolmetscherinnen in Österreich.

Bitte beachten Sie, dass die Übersetzung mit dem Original oder einer notariellen Kopie verbunden sein muss.

Beglaubigung

Ausländische Urkunden genießen generell nur dann die Beweiskraft inländischer öffentlicher Urkunden, wenn sie mit den vorgeschriebenen Beglaubigungen versehen sind. Die vorgeschriebene Beglaubigung ist abhängig von dem Land, in dem die originale Urkunde ausgestellt wurde.

Genaue Informationen welche Form der Beglaubigung notwendig ist finden Sie hier.

Es handelt sich hierbei um die Beglaubigung der Echtheit des Originaldokumentes. Die Beglaubigung muss daher immer vorab auf dem Original angebracht werden. Erst dann kann eine amtliche/notarielle Kopie angefertigt werden.

 

Beglaubigung (1)

Ausländische Urkunden genießen nur dann die Beweiskraft inländischer öffentlicher Urkunden, wenn sie mit den vorgeschriebenen Beglaubigungen versehen sind.

Es gibt folgende Varianten von Beglaubigungsvorschriften:

  1. Volle diplomatische Beglaubigung: Dokumente müssen durch eine österreichische Behörde diplomatisch beglaubigt (bez. überbeglaubigt) werden. Diese Überbeglaubigung kann durch die zuständige österreichische Vertretungsbehörde im jeweiligen Staat erfolgen(z.B Botschaft, Konsulat, Honorarkonsulat).
  2. Apostille: Dokumente aus den Vertragsstaaten des "Haager Beglaubigungsübereinkommen" müssen mit einer sogenannten Apostille versehen ein. 

    Auf dieser Webseite finden Sie die jeweiligen autorisierten Stellen

  3. Befreiung von der Beglaubigung: Dokumente aus Staaten, mit denen Österreich ein bilaterales Beglaubigungsabkommen abgeschlossen hat, sind von der Beglaubigung befreit. 

Kontakt

Studienabteilung
Universitätsplatz 3a 8010 Graz
Referat für Internationale Studierende Telefon:+43 (0)316 380 - 1162 oder 2192

Web:studienabteilung.uni-graz.at


Öffnungszeiten:
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 9:00 - 12:00 Uhr
Mittwoch 14:00 - 16:00 Uhr
(an lehrveranstaltungs- und prüfungsfreien Tagen sowie in den Ferien ist die Abteilung mittwochs geschlossen)

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Ende dieses Seitenbereichs.