Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Kriterien

Bezugsgruppen

Antragsberechtigt sind studienbeitragspflichtige, selbstständig und/oder unselbstständig erwerbstätige Studierende der Universität Graz in ordentlichen Studien

  • mit der Staatsangehörigkeit eines EU- oder EWR-Staates oder
  • denen Österreich auf Grund eines völkerrechtlichen Vertrages dieselben Rechte für den Berufszugang zu gewähren hat wie österreichischen Staatsangehörigen oder
  • die unter die Personengruppen gemäß der Personengruppenverordnung fallen oder
  • aus Drittstaaten, die über eine andere Aufenthaltsberechtigung als jene für Studierende gemäß § 64 Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz (NAG) verfügen.

Außerordentliche Studierende und MitbelegerInnen von anderen Bildungseinrichtungen sind nicht antragsberechtigt.

 

Einkommensgrenze und Einkommensnachweise

Einkommensgrenze

Zum Zeitpunkt der Antragstellung muss die/der Studierende ein Bruttoeinkommen über der Geringfügigkeitsgrenze bis zur doppelten Höhe der Geringfügigkeitsgrenze im Kalenderjahr, das der Antragstellung vorangeht, nachweisen.

  • Für das Sommersemester 2019 und das Wintersemester 2019/20 ist somit das Bruttoeinkommen des Jahres 2018 zwischen EUR 6.132,70 und EUR 12.265,40 nachzuweisen.
  • Für das Sommersemester 2020 und das Wintersemester 2020/21 ist das Bruttoeinkommen des Jahres 2019 zwischen EUR 6.255,34 und EUR 12.510,68 nachzuweisen.

Die Berechnung des Einkommens der/des Studierenden bezieht sich auf das Kalenderjahr vor der Antragstellung (Einkommensnachweis des dem Zeitpunkt der Antragstellung vorangegangenen Kalenderjahres).

 

Einkommensnachweise

Erforderliche Einkommensnachweise sind

  • der Einkommensteuerbescheid über jenes Kalenderjahr, das dem jeweiligen Semesterbeginn vorangeht oder
  • die Eidesstattliche Erklärung der Steuerberaterin/des Steuerberaters der/des Studierenden im Falle der Selbstständigkeit der/des Studierenden oder
  • die Datenübermittlung an die Finanzverwaltung aus FinanzOnline (Punkt Abfragen, Punkt Datenübermittlung) oder
  • der Jahreslohnzettel aus FinanzOnline oder
  • der Einheitswertbescheid bei LandwirtInnen.

 

Bezugsdauer

1. Die maximale Bezugsdauer beträgt

  • bei einem Diplomstudium 4 Semester
  • bei einem sechs- bzw. achtsemestrigen Bachelorstudium 4 Semester
  • bei einem vier- bzw. fünfsemestrigen Masterstudium 2 Semester
  • bei einem sechssemestrigen Doktoratsstudium 4 Semester

 

2. Es erfolgt eine semesterweise Antragstellung. 

Die Antragsfrist läuft im

  • Wintersemester ab 1. Oktober bis zum 10. Dezember und
  • im Sommersemester ab 4. März bis zum 10. Mai.

Nachzuweisen ist der Studienfortschritt im der Antragstellung vorangehenden Semester.

3. Pro Semester kann pro Studierender/Studierendem nur ein Antrag auf Ausbezahlung des Stipendiums für ein Studium gestellt werden, wobei der Antrag nur gestellt werden kann, wenn kein Antrag auf Basis gesetzlicher Erlass- oder eine Rückzahlungsgründe gestellt und genehmigt wurde und/oder wenn der Abschluss des studienbeitragspflichtigen Studiums bis zum Ende der Nachfrist (Wintersemester 30.11. und Sommersemester 30.04.) für das beantragte Semester erfolgt ist.

4. Die Auszahlung des Stipendiums erfolgt im laufenden Semester, vorausgesetzt die/der Studierende ist zum Studium durch Bezahlung des Studien- sowie des Studierendenbeitrages korrekt gemeldet und erfüllt die sonstigen genannten Voraussetzungen.

 

Studienfortschritt

  1. Beim Zeitpunkt der Antragstellung müssen mindestens zwei Drittel der ECTS-Anrechnungspunkte des Studiums absolviert worden sein, das heißt bei einem Bachelorstudium mindestens 120 ECTS, bei einem Masterstudium mindestens 80 ECTS und bei einem Diplomstudium mindestens 160 ECTS, wobei sich bei einem Diplomstudium Studierende im letzten Studienabschnitt sowie über der Mindeststudienzeit inklusive der Toleranzsemester ihres Studiums befinden müssen. Bei einem Doktoratsstudium müssen sämtliche im Curriculum vorgeschriebenen Lehrveranstaltungen nachgewiesen werden.
  2. Bei der Antragstellung muss eine Studienaktivität von mindestens 8 ECTS im der Antragstellung vorangehenden Semester nachgewiesen werden. Es werden nur (Wahl-)Pflichtlehrveranstaltungen inkl. Anerkennungen berücksichtigt; bei gemeinsam eingerichteten Studien können diese auch an der anderen Bildungseinrichtung erbracht worden sein.
  3. Bei Diplom-, Master- oder Doktoratsstudien muss die/der (Erst-)BetreuerIn den Fortschritt der wissenschaftlichen Arbeit bestätigen.

 

Änderungen vorbehalten

Kontakt

Studien- und Prüfungsabteilung
Universitätsplatz 3 8010 Graz
Bereich für Studienbeitrags-angelegenheiten Telefon:+43 (0)316 380 - 1165, 1169
Fax:+43 (0)316 380 - 9105

Web:studienabteilung.uni-graz.at

Leicht Lesen

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.